Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Physikalisch bezieht ein Stromkunde immer den Strom aus dem nächstgelegenen Kraftwerk. In Haan sind das beispielsweise die Müllverbrennungsanlage in Solingen, ein Blockheizkraftwerk auf Erdgas mit Fernwärmeversorgung in Erkrath Hochdahl und nicht zuletzt die Braunkohlekraftwerke bei Grevenbroich. Strom aus Wasserkraft, erzeugt in den bergischen Talssperren wird direkt in der Umgebung der Kraftwerke verbraucht und erreicht uns Haaner nicht. Unabhängig davon, welchen Stromtarif oder Stromanbieter Sie gewählt haben, der CO²-Ausstoß bleibt in unserer Region, da unser Strom in diesen Kraftwerken hergestellt wird.

Mit 194kWp Gesamtleistung erzeugt dieser landwirtschaftliche Betrieb seinen Strombedarf zu 100% selbst. Ca. 62% des Strombedarfs werden durch unterschiedliche Ausrichtung der Generatorfelder "just in time"produziert, wenn sie gebraucht werden.  

Es sei denn, Sie oder Ihre Nachbarschaft erzeugen Strom selbst vor Ort. Der Strom einer Photovoltaikanlage wird automatisch direkt vor Ort am nächst gelegenen Verbraucher genutzt. Regenerativ erzeugter Strom verdrängt so traditionell erzeugten Strom. So entscheiden Sie, wie in Ihrem Gebäude, Ihrer Nachbarschaft, in Ihrer Region Strom erzeugt wird – und was er Sie kostet.

Aktuell wird der Strommix in Deutschland mit rund 500g CO²/kWh angegeben. Wie hoch ist die CO²-Belastung in Ihrer Region sehen Sie unter mix.stromhaltig.de